Sirenenalarm für die FF-Paldau am 7. Juni 2018

Am 7. Juni 2018 wurde die FF-Paldau um 18:45 Uhr mittels Sirene zu einem Verkehrsunfall nach Pöllau alarmiert.
Beim Eintreffen der ersten Kameraden zeigte sich, dass ein Fahrzeug nach einem Ausweichmanöver rechts auf ein Brückengeländer auffuhr, es aufgrund dessen den rechten Vorderreifen samt Bremsen vom Fahrzeug weggerissen hat und das Fahrzeug schlussendlich in den Acker links daneben fuhr. Da eine Bergung mittels Seilwinde aufgrund des Baches nicht möglich war, musste das SRF Feldbach angefordert worden.
Nachdem das Fahrzeug geborgen und sicher am Straßenrand abgestellt wurde, konnte sich die FF-Paldau um 21:00 Uhr wieder einsatzbereit melden.

Eingesetzte Kräfte:

TLFA 4000, KRF-S und MTFA Paldau mit 17 Mann
SRF Feldbach mit 3 Mann

Stiller Alarm für die FF-Paldau am 30. Mai 2018!

Am 30. Mai 2018 wurde die FF-Paldau um 16:30 Uhr über einen Feuerwehrkollegen zu einer LKW-Bergung nach Puch alarmiert. Beim Eintreffen der Kameraden zeigt sich, das ein LKW in einem Waldstück hängen blieb und es kein weiterkommen mehr für ihn gab. Die FF-Paldau barg den LKW mittels Seilwinde und konnte sich um 17:30 wieder einsatzbereit melden.

Eingesetzte Kräfte:
TLFA 4000 Paldau mit 3 Mann

Sirenenalarm für die FF-Paldau am 29. Mai 2018!

Am 29. Mai 2018 wurde die FF-Paldau um 18:37 mittels Sirene zu einem Kellerbrand nach Kohlberg alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kameraden zeigte sich, dass der Brand bereits unter Kontrolle war und die FF-Paldau nicht mehr benötigt wurde. Die FF-Kohlberg unternahm noch die Nachlöscharbeiten und belüftete das Gebäude. Die FF-Paldau konnte sich um 19:10 Uhr wieder einsatzbereit melden.

Eingesetzte Kräfte:
TLFA 4000 und MTFA Kohlberg mit 12 Mann
TLFA 4000 Paldau mit 14 Mann

Sirenenalarm für die FF-Paldau am 18. Mai 2018!

Am 18. Mai 2018 wurde die FF-Paldau um 16:10 Uhr mittels Sirene zu einer Fahrzeugbergung auf die L201, Straßenkilometer 6, alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Kameraden zeigte sich, dass ein Fahrzeug von der Straße abkam und in den Straßengraben fuhr. Die FF-Paldau sicherte die Unfallstelle ab, barg das Fahrzeug mittels Seilwinde und unterstützte das Rote Kreuz bei der Versorgung der verletzten Person.
Die Unfalllenkerin wurde unbestimmten Grades verletzt und vom Roten Kreuz versorgt.
Nachdem das Fahrzeug sicher am Straßenrand abgestellt wurde, konnte sich die FF-Paldau um 17:00 Uhr wieder einsatzbereit melden.
Eingesetzte Kräfte:

TLFA 4000 und KRF-S Paldau mit 17 Mann
Rotes Kreuz
Polizei

Stiller Alarm für die FF-Paldau am 15. Mai 2018

Am 15. Mai 2018 wurde die FF-Paldau über unseren Bürgermeister zu einer Straßenreinigung auf die L216, Bushaltestelle Puch, alarmiert. Diese wurde durch die enormen Regenmengen der letzten Tage von Schlamm verschüttet und musste gereinigt werden. Die FF-Paldau entfernte den Schlamm mithilfe eines Radladers und reinigte den Straßenabschnitt mittels HD-Rohr.

Eingesetzte Kräfte:
TLFA 4000 Paldau mit 4-Mann

Sirenenalarm für die FF-Paldau am 14. Mai 2018!

Am 14. Mai 2018 wurde die FF-Paldau um 12:00 Uhr mittels Sirene zu einem Unwettereinsatz Richtung Puch alarmiert.
Beim Eintreffen der ersten Kameraden zeigte sich, dass auf Höhe Gasthof Valecz der Bach die enormen Regenmengen nicht mehr aufnehmen konnte und das Wasser auf die L216 floss. Daraufhin musste die Straße für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Nachdem der Regen nachgelassen hat, konnte mit den Aufräumarbeiten begonnen werden. Weiters musste man auch zahlreiche Keller im Ort auspumpen.
Nachdem alle Keller ausgepumpt waren und die Straße wieder für den Verkehr passierbar war, konnte sich die FF-Paldau um 17:30 wieder einsatzbereit melden.

Eingesetzte Kräfte:
FF-Paldau mit 23 Mann
FF-Axbach mit 12 Mann
Straßenmeisterei

 

Sirenenalarm für die FF-Paldau am 10. Mai 2018!

Am 10. Mai 2018 wurde die FF-Paldau um 20:24 Uhr mittels Sirene zu einem Fahrzeugbrand auf die L216 Richtung Saaz alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kameraden zeigte sich, dass das Fahrzeug im Motorraum stark rauchte. Die FF-Paldau löschte das Fahrzeug mit Lightwater. Daraufhin wurde das Fahrzeug sicher am Straßenrand abgestellt und die Betriebsmittel gebunden.

Eingesetzte Kräfte:
TLFA 4000 und KRF-S Paldau mit 20 Mann
Straßenmeisterei
Polizei

Technische Hilfeleistungsprüfung am 28. April 2018!

Am Samstag, dem 28. April 2018, stellte sich jeweils eine Gruppe der FF Paldau der Technischen Hilfeleistungsprüfung in Bronze, Silber und Gold. Nach einer langen Vorbereitungszeit mit zahlreichen Übungen konnte die Prüfung bei herrlichem Frühlingswetter in Paldau ohne Probleme abgenommen werden. Bei der Technischen Hilfeleistungsprüfung ist das Einsatzszenario eines Verkehrsunfalles abzuarbeiten. Zu den Tätigkeiten zählen das Absichern der Unfallstelle, das Aufbauen einer Beleuchtung und eines zweifachen Brandschutzes sowie das Verwenden des hydraulischen Rettungsgerätes, hierfür hat die Gruppe lediglich 160 Sekunden Zeit. Ein weiterer Teil der Prüfung ist das Auffinden von Geräten in den Fahrzeugen bei geschlossenen Rollos und Türen, mit einer Abweichung von maximal einer Handbreite. Aufgrund der guten Vorbereitung gab es bei der Prüfung beider Gruppen keine Schwierigkeiten und somit konnten die Abzeichen im Rahmen einer kleinen Schlusskundgebung im Rüsthaus Paldau übergeben werden.

 

Abschnittsatemschutzübung in Paldau!

Am Freitag, dem 27. April 2018, veranstaltete die Feuerwehr Paldau eine Atemschutzübung für einen Teil des Abschnittes 1 des Bereichsfeuerwehrverbandes Feldbach. Im Vordergrund der Übung standen das richtige Aufnehmen der Atemschutzgeräte, die gezielte Vorgehensweise im Brandfall sowie die Menschenrettung aus einem stark verrauchten Gebäude. Beste Voraussetzungen für diese Übung fand man in Paldau bei der Familie Baumgartner. An dieser Übung nahmen die Feuerwehren Paldau, Axbach, Gniebing, Rohr an der Raab, Edelsbach und Feldbach teil.

Im Anschluss an die Übung wurde im Rüsthaus Paldau bei Speis und Trank noch über den Verlauf der Übung gesprochen.

 

Stiller Alarm für die FF-Paldau am 27. April 2018!

Am 27. April 2018 wurde die FF-Paldau um 11:45 Uhr über unseren Kommandanten zu einem hängen gebliebenen LKW in Paldau alarmiert. Beim Eintreffen zeigte sich, dass der LKW auf einer Seite im Erdreich versunken war. Die FF-Paldau barg den LKW mittels Seilwinde und konnte sich um 12:45 Uhr wieder vollständig Einsatzbereit melden.
Eingesetzte Kräfte:
TLFA-4000 Paldau mit 2 Mann