Einsatzberichte

Hier finden Sie detaillierte Berichte über Einsätze der FF Paldau.

 

Einsatz

Sirenenalarm für die FF-Paldau am 18. Mai 2018!

Am 18. Mai 2018 wurde die FF-Paldau um 16:10 Uhr mittels Sirene zu einer Fahrzeugbergung auf die L201, Straßenkilometer 6, alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Kameraden zeigte sich, dass ein Fahrzeug von der Straße abkam und in den Straßengraben fuhr. Die FF-Paldau sicherte die Unfallstelle ab, barg das Fahrzeug mittels Seilwinde und unterstützte das Rote Kreuz bei der Versorgung der verletzten Person.
Die Unfalllenkerin wurde unbestimmten Grades verletzt und vom Roten Kreuz versorgt.
Nachdem das Fahrzeug sicher am Straßenrand abgestellt wurde, konnte sich die FF-Paldau um 17:00 Uhr wieder einsatzbereit melden.
Eingesetzte Kräfte:
TLFA 4000 und KRF-S Paldau mit 17 Mann
Rotes Kreuz
Polizei

Stiller Alarm für die FF-Paldau am 15. Mai 2018

Am 15. Mai 2018 wurde die FF-Paldau über unseren Bürgermeister zu einer Straßenreinigung auf die L216, Bushaltestelle Puch, alarmiert. Diese wurde durch die enormen Regenmengen der letzten Tage von Schlamm verschüttet und musste gereinigt werden. Die FF-Paldau entfernte den Schlamm mithilfe eines Radladers und reinigte den Straßenabschnitt mittels HD-Rohr.

Eingesetzte Kräfte:
TLFA 4000 Paldau mit 4-Mann

Sirenenalarm für die FF-Paldau am 14. Mai 2018!

Am 14. Mai 2018 wurde die FF-Paldau um 12:00 Uhr mittels Sirene zu einem Unwettereinsatz Richtung Puch alarmiert.
Beim Eintreffen der ersten Kameraden zeigte sich, dass auf Höhe Gasthof Valecz der Bach die enormen Regenmengen nicht mehr aufnehmen konnte und das Wasser auf die L216 floss. Daraufhin musste die Straße für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Nachdem der Regen nachgelassen hat, konnte mit den Aufräumarbeiten begonnen werden. Weiters musste man auch zahlreiche Keller im Ort auspumpen.
Nachdem alle Keller ausgepumpt waren und die Straße wieder für den Verkehr passierbar war, konnte sich die FF-Paldau um 17:30 wieder einsatzbereit melden.

Eingesetzte Kräfte:
FF-Paldau mit 23 Mann
FF-Axbach mit 12 Mann
Straßenmeisterei

 

Sirenenalarm für die FF-Paldau am 10. Mai 2018!

Am 10. Mai 2018 wurde die FF-Paldau um 20:24 Uhr mittels Sirene zu einem Fahrzeugbrand auf die L216 Richtung Saaz alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kameraden zeigte sich, dass das Fahrzeug im Motorraum stark rauchte. Die FF-Paldau löschte das Fahrzeug mit Lightwater. Daraufhin wurde das Fahrzeug sicher am Straßenrand abgestellt und die Betriebsmittel gebunden.

Eingesetzte Kräfte:
TLFA 4000 und KRF-S Paldau mit 20 Mann
Straßenmeisterei
Polizei

Stiller Alarm für die FF-Paldau am 27. April 2018!

Am 27. April 2018 wurde die FF-Paldau um 11:45 Uhr über unseren Kommandanten zu einem hängen gebliebenen LKW in Paldau alarmiert. Beim Eintreffen zeigte sich, dass der LKW auf einer Seite im Erdreich versunken war. Die FF-Paldau barg den LKW mittels Seilwinde und konnte sich um 12:45 Uhr wieder vollständig Einsatzbereit melden.
Eingesetzte Kräfte:
TLFA-4000 Paldau mit 2 Mann

Sirenenalarm für die FF-Paldau am 10. April 2018

Am 10. April 2018 wurde die FF-Paldau um 13:31 Uhr mittels Sirene zu einem Verkehrsunfall auf die L216 Richtung Saaz alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kameraden zeigte sich, dass ein Fahrzeug, von Paldau kommend, vermutlich durch Sekundenschlaf, auf die linke Fahrbahnseite geriet und mit dem Hänger eines vorbeifahrenden Fahrzeuges kollidierte.

Die Frau wurde dabei durch den Aufprall leicht verletzt und von der Rettung versorgt.

Eingesetzte Kräfte:

 

TLFA-4000 und KRF-S Paldau mit 8-Mann
Straßenmeisterei
Rotes Kreuz
Polizei

Sirenenalarm für die FF-Paldau am 22. Februar 2018

Am 22. Februar 2018 wurde die FF-Paldau um 10:47 mittels Sirene zu einer Fahrzeugbergung nach Puch alarmiert. Nach Erkundung der Lage stellte sich heraus, dass eine PKW-Lenkerin von der Straße abgekommen ist und am Straßenrand hängen blieb. Der PKW konnte ohne technische Hilfsmittel geborgen werden. Die Lenkerin konnte ihre Fahrt unmittelbar darauf wieder aufnehmen.

Eingesetzte Kräfte:
FF-Paldau mit 9 Mann
FF-Axbach
FF-St. Stefan im Rosental

Sirenenalarm für die FF-Paldau am 20. Februar 2018

Am 20. Februar 2018 wurde die FF Paldau um 04:10 Uhr mittels Sirene zu einer Fahrzeugbergung auf die L216 alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte zeigte sich, dass ein Fahrzeug in Richtung Saaz bei der 80er Zone rechts von der Schneeglatten Fahrbahn rutschte und in einem Acker zu stehen kam. Da sich links und rechts vom Acker eine Einfahrt befand, konnte der PKW nicht mit der Seilwinde geborgen werden. Daraufhin wurde das Schwere Rüstfahrzeug der FF Feldbach alarmiert. Nachdem das Fahrzeug geborgen und sicher am Straßenrand abgestellt wurde, konnte sich die FF Paldau um 05:30 Uhr wieder Einsatzbereit melden.

Eingesetzte Kräfte:

TLFA 4000 und KRF-S Paldau mit 9 Mann

SRF Feldbach mit 3 Mann

 

 

Kollision zweier PKW auf der L216!

Am Donnerstag, dem 7. Jänner, um ca. 08:30 Uhr ereignete sich auf der L 216 zwischen dem Ortsgebiet Paldau und Puch ein Verkehrsunfall mit 2 beteiligten PKW. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde eines der Fahrzeuge über den Radweg in eine angrenzende Wiese geschleudert. Das zweite Unfallfahrzeug wurde in eine Einfahrt geschleudert und kam dort im Straßengraben zu liegen. Die Freiwillige Feuerwehr Paldau wurde mittels Sirene zum Einsatzort gerufen. Die ersten Maßnahmen bei Eintreffen des KRF-S Paldau waren das Absichern der Unfallstelle, sowie die Betreuung der am Unfall beteiligten Fahrzeuglenker. Nachdem Abklemmen der Fahrzeugbatterien und dem Aufnehmen des Unfallherganges durch die Polizei, wurden beide Fahrzeuge gesichert abgestellt und die Fahrbahn gereinigt.

 

 

Eingesetzte Kräfte:

FF Paldau mit KRF-S, TLFA 4000 und MTF mit 13 Mann

Rotes Kreuz

Polizei

Straßenmeisterei

Verkehrsunfall auf der L216!

Am Dienstag, dem. 5. Jänner, um 10:10 Uhr wurde die Feuerwehr Paldau zu einem Vekehrsunfall auf der L216 gerufen. Aufgrund des Alarmstichwortes „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ wurde zeitgleich die Feuerwehr Gniebing mit einem zweiten hydraulischen Rettungsgerät alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte, zeigte sich das eines der beteiligten Fahrzeuges durch die Wucht des Aufpralles über die Böschung in eine Wiese geschleudert wurde, wo es auf dem Dach zu liegen kam. Der Fahrer des Fahrzeuges befand sich beim Eintreffen noch im Fahrzeug und wurde bereits von engagierten Ersthelfern betreut. Eine weitere Versorgung wurde von der Feuerwehr übernommen. Die Insassen des zweiten Fahrzeuges, welches auf dem Radweg zum stehen kam, konnten sich selbst befreien und wurden nach Eintreffen des Rettungsdienstes für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht. Um ein sicheres und unbehindertes Arbeiten der Rettungskräfte zu ermöglichen wurde von der Polizei und der Straßenmeisterei eine total Sperre der L216 im betroffenen Bereich veranlasst. In Absprache mit dem Notarzt, wurden für eine möglichst patientenschonende Rettung, mittels hydraulischem Rettungsgerät beide Türen der Beifahrerseite entfernt. Mittels Korbtrage wurde daraufhin der Verletzte über die Steile Böschung bis zum Notarztwagen transportiert und ins Landeskrankenhaus gebracht. Für die Bergung des verunglückten PKW über die Böschung wurde das SRF Feldbach nachalarmiert. Nachdem gesicherten Abstellen beider Fahrzeuge wurde die Fahrbahn, mit Unterstützung der Straßenmeisterei noch gereinigt.

??????????????????????????????? ??????????????????????????????? ???????????????????????????????

Eingesetzte Kräfte:

FF Paldau mit KRF-S, TLFA 4000, MTF und 16 Mann

FF Gniebing mit TLFA 2000, LKWA und 9 Mann

FF Feldbach mit SRF und 3 Mann

Rotes Kreuz

Polizei

Straßenmeisterei