Einsatzberichte

Hier finden Sie detaillierte Berichte über Einsätze der FF Paldau.

 

Einsatz

Kollision zweier PKW auf der L216!

Am Donnerstag, dem 7. Jänner, um ca. 08:30 Uhr ereignete sich auf der L 216 zwischen dem Ortsgebiet Paldau und Puch ein Verkehrsunfall mit 2 beteiligten PKW. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde eines der Fahrzeuge über den Radweg in eine angrenzende Wiese geschleudert. Das zweite Unfallfahrzeug wurde in eine Einfahrt geschleudert und kam dort im Straßengraben zu liegen. Die Freiwillige Feuerwehr Paldau wurde mittels Sirene zum Einsatzort gerufen. Die ersten Maßnahmen bei Eintreffen des KRF-S Paldau waren das Absichern der Unfallstelle, sowie die Betreuung der am Unfall beteiligten Fahrzeuglenker. Nachdem Abklemmen der Fahrzeugbatterien und dem Aufnehmen des Unfallherganges durch die Polizei, wurden beide Fahrzeuge gesichert abgestellt und die Fahrbahn gereinigt.

 

 

Eingesetzte Kräfte:

FF Paldau mit KRF-S, TLFA 4000 und MTF mit 13 Mann

Rotes Kreuz

Polizei

Straßenmeisterei

Verkehrsunfall auf der L216!

Am Dienstag, dem. 5. Jänner, um 10:10 Uhr wurde die Feuerwehr Paldau zu einem Vekehrsunfall auf der L216 gerufen. Aufgrund des Alarmstichwortes „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ wurde zeitgleich die Feuerwehr Gniebing mit einem zweiten hydraulischen Rettungsgerät alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte, zeigte sich das eines der beteiligten Fahrzeuges durch die Wucht des Aufpralles über die Böschung in eine Wiese geschleudert wurde, wo es auf dem Dach zu liegen kam. Der Fahrer des Fahrzeuges befand sich beim Eintreffen noch im Fahrzeug und wurde bereits von engagierten Ersthelfern betreut. Eine weitere Versorgung wurde von der Feuerwehr übernommen. Die Insassen des zweiten Fahrzeuges, welches auf dem Radweg zum stehen kam, konnten sich selbst befreien und wurden nach Eintreffen des Rettungsdienstes für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht. Um ein sicheres und unbehindertes Arbeiten der Rettungskräfte zu ermöglichen wurde von der Polizei und der Straßenmeisterei eine total Sperre der L216 im betroffenen Bereich veranlasst. In Absprache mit dem Notarzt, wurden für eine möglichst patientenschonende Rettung, mittels hydraulischem Rettungsgerät beide Türen der Beifahrerseite entfernt. Mittels Korbtrage wurde daraufhin der Verletzte über die Steile Böschung bis zum Notarztwagen transportiert und ins Landeskrankenhaus gebracht. Für die Bergung des verunglückten PKW über die Böschung wurde das SRF Feldbach nachalarmiert. Nachdem gesicherten Abstellen beider Fahrzeuge wurde die Fahrbahn, mit Unterstützung der Straßenmeisterei noch gereinigt.

??????????????????????????????? ??????????????????????????????? ???????????????????????????????

Eingesetzte Kräfte:

FF Paldau mit KRF-S, TLFA 4000, MTF und 16 Mann

FF Gniebing mit TLFA 2000, LKWA und 9 Mann

FF Feldbach mit SRF und 3 Mann

Rotes Kreuz

Polizei

Straßenmeisterei

Fahrzeugbergung auf der L216!

DSCF0657[1]Am Donnerstag, dem 29. Jänner, wurde die FF Paldau um 11:38 Uhr mittels Sirene zu einer Fahrzeugbergung auf der L216 auf Höhe des Gasthofes Valecz gerufen. Aufgrund des Schneefalls befanden sich gerade einige Mitglieder im Rüsthaus, welche gerade zur richtigen Zeit die Schneeketten auf den Einsatzfahrzeugen montierten. Nach dem Eintreffen am Einsatzort, wurde als Erstes die Unfallstelle abgesichert und die Batterie des verunfallten PKW, welcher gegen das Holzgeländer der Fußgängerbrücke prallte, abgeklemmt. Danach wurde der PKW mit der Seilwinde des TLFA 4000 Paldau wieder auf die Straße gezogen und gesichert abgestellt. Nach ca. 30 Minuten konnte die FF Paldau wieder mit allen Fahrzeugen ins Rüsthaus einrücken.

 

Eingesetzte Kräfte:

FF Paldau mit 10 Mann (KRF-S, TLFA 4000)

Hochwasser im Gemeindegebiet Paldau!

Starke Regenfälle in der Nacht von 12. September auf den 13. September verursachten in der Süd- und Oststeiermark überflutete Straßen und Keller sowie vereinzelte Hangrutschungen.

Auch im Einsatzgebiet der FF Paldau gab es überschwemmte Straßen und Keller voller Wasser. Die Sirenenalarmierung erfolgte um 05:03 Uhr, vermutlich bei Wasser höchst Pegel. So wurde die L 216, im Bereich der Mündung Puchbach – Saazerbach beim Gasthaus Valecz, überflutet. Auch in der Ortsmitte, zwischen Jugendheim und Zahnarzt, war ein Befahren der Straße auf Grund des Hochwassers nicht mehr möglich. Daher wurde das Ortsgebiet von Paldau bis 07:30 Uhr gesperrt.

Pumparbeiten wurden von den Einsatzkräften der Feuerwehr auch in der Anton-Gutmann-Siedlung, in der Schule und weiteren Kellern im Ortsgebiet durchgeführt.

Überflutet wurde auch das Anwesen einer Landwirtin in Saaz, in nächster Nähe zu den Teichen. Auch dort waren mehrere Pumpen der Feuerwehr im Einsatz.

Weiters wurden Straßen und ein landwirtschaftliches Anwesen in Pöllau von Schlammrückständen befreit. Um ca. 14:00 Uhr rückte die FF Paldau mit allen Fahrzeugen wieder ins Rüsthaus ein.

Unterstützt wurde die Freiwillige Feuerwehr Paldau dabei von den Nachbarfeuerwehren Axbach, Kohlberg und Perlsdorf.

Eingesetzte Kräfte:

FF Paldau mit 21 Mann (TLFA 4000, KRF-S, MTF)

FF Axbach mit 6 Mann (TLFA 4000, MTF)

FF Perlsdorf mit 10 Mann (TLFA 4000, MTF+TSA 750)

FF Kohlberg mit 10 Mann (TLFA 4000, KLFA)

Fahrzeugbergung aus dem Saazer Bach!

Am Dienstag, dem 27. Mai 2014, um 06:32 Uhr wurde die FF Paldau zu einer Fahrzeugbergung im Ortsgebiet von Paldau gegenüber von „Muggi´s Imbiss“ gerufen. Beim Eintreffen stand ein PKW, aus dem keine Betriebsflüssigkeiten austraten, am Grund des Bachbettes. Nach der Erkundung wurde vom Einsatzleiter beschlossen das Fahrzeug mit der Seilwinde des TLFA 4000 Paldau aus dem Saazer Bach zu bergen. Die Unglücksursache ist der Feuerwehr unbekannt.

 

Eingesetzte Kräfte:

FF Paldau mit 9 Mann (TLFA 4000)

Polizei

Zimmerbrand in Puch!

Am Sonntag, dem 18. Mai 2014, um 19:39 Uhr wurden die Feuerwehren Lichendorf, Axbach und Paldau in den Löschbereich der FF Axbach zu einem Zimmerbrand gerufen. Ein Atemschutztrupp der FF Paldau rüstete sich bereits auf der Anfahrt mit schwerem Atemschutz aus um ein möglichst schnelles Eingreifen in das Brandgeschehen zu ermöglichen. Beim Eintreffen der FF Paldau war das Feuer bereits durch vorbildlichen Einsatz eines Feuerlöschers der Bewohner gelöscht. Dadurch wurde nach kurzer Kontrolle des Brandherdes bereits mit den Lüftungsarbeiten durch den Atemschutztrupp Paldau begonnen und er Hochdrucklüfter in Stellung gebracht. Brandursache war laut Ermittlungen der Polizei ein defekter Heizlüfter welcher ein Polstermöbelstück in Brand setzte. Nach dem erfolgreichen belüften des Wohnhauses konnten alle eingesetzten Feuerwehren wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Lichendorf (TLFA 4000, MTF)

Feuerwehr Axbach (TLFA 4000, MTF)

Feuerwehr Paldau (TLFA 4000, KRF-S, MTF)

Polizei

Rettungsdienst

Ungewöhnliche Fahrzeugbergung auf der L 271!

Am Sonntag dem 18. Mai 2014 wurde die Freiwillige Feuerwehr Paldau um 01:52 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf der L 271 gerufen. Die Außerordentlichkeit dieses Einsatzes wurde bereits beim Alarmierungstext “ Auto steckt in Haus“ erkenntlich.  Bereits beim Treffen wurde die Ungewöhnlichkeit dieses Einsatz ersichtlich. In einer scharfen Linkskurve kam der Lenker aus dem Bezirk Südoststeiermark  von der Fahrbahn ab und wurde über eine Böschung in eine Stützmauer und ein Garagentor geschleudert. Nach dem Absichern der Unfallstelle wurden ausgetretene Betriebsmittel mit Ölbindemittel gebunden. Mit der Seilwinde von TLFA 4000 Paldau wurde der PKW geborgen und danach in einer Einfahrt mit abgeklemmter Batterie  gesichert abgestellt. Die Feuerwehr Paldau öffnete auf Anordnung von Polizei und Hausbesitzer noch das deformierte Garagentor.

dscf0447

 

Eingesetzte Kräfte:

FF Paldau mit 8 Mann (KRF-S, TLFA 4000)

Polizei

Rettungsdienst

Brandeinsatz in Oberstorcha!

Am Donnerstag, dem 1. Mai 2014, um 13:46 Uhr wurden die Feuerwehren Rohr an der Raab und Paldau zu einem Stallbrand in Oberstorcha gerufen. Die eintreffenden Feuerwehrmitglieder wurden bereits vom Besitzer des Wirtschaftsgebäudes erwartet. Vom TLFA 4000 Paldau wurde auf Anordnung von Gruppenkommandant, OBM Manfred Trummer, ein Hochdruck-Rohr im Innenangriff vorgenommen. Aufgrund der geringen Rauchentwicklung konnte das HD-Rohr ohne Atemschutz vorgetragen werden. Nach kurzem löschen und suchen nach weiteren Glutnestern konnte „Brand aus“ gegeben werden.

Durch erste Löschversuche des Eigentümers und das schnelle eingreifen der Feuerwehren konnte eine Brandausbreitung und größerer Sachschaden verhindert werden. Brandursache war laut den Ermittlungen der Polizei ein Blitzschlag.

Eingesetzte Kräfte:

FF Paldau mit 13 Mann (TLFA 4000, KRF-S)

FF Rohr an der Raab mit 7 Mann (RLFA 2000)

Polizei

Rotes Kreuz

Spektakuläre Fahrzeugbergung beim Saazer Kreisverkehr!

Am Mittwoch, dem 29. Jänner 2014, um 11:20 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Paldau mittels Sirene von der Polizei zu einer Fahrzeugbergung beim Kreisverkehr in Saaz gerufen. Beim Eintreffen lag ein Fahrzeug, zwischen der B68a und der Landesstraße nach Gniebing, auf einer Wiese auf dem Dach. Nach dem Absichern der Unfallstelle, wurde bei  der Erkundung klar das zur Bergung des Fahrzeuges das SRF Feldbach benötigt wird. Mit Hilfe des SRF Feldbach wurde das Fahrzeug zuerst wieder auf die Räder gestellt um es nach dem Abklemmen der Batterie gesichert auf einer Nebenstraße stehen zu lassen.

 

Eingesetzte Kräfte:

FF Paldau mit 13 Mann (KRF-S, TLFA 4000)

FF Feldbach mit 3 Mann (SRF)

Polizei

Rotes Kreuz

Straßenmeisterei

Fahrzeugbergung auf Nebenstraße!

Am Mittwoch, dem 02. Oktober 2013, wurde die FF Paldau um 23:35 Uhr zu einer Fahrzeugbergung beim Saazer-Kreisverkehr gerufen. Beim Eintreffen wartete die Polizei bereits auf die Unterstützung der Feuerwehr. Nach dem Tanken war ein georgischer Staatsbürger falsch abgebogen und kam anstatt auf die B 68a nur auf eine Ackerzufahrt, welche eine Sackgasse ist. Beim Wendevorgang kam der Georgier mit seinem Fahrzeug von der Straße ab und blieb in einem tiefen Graben hängen. Bei der Erkundung wurde festgestellt das eine unbeschadete Bergung des Fahrzeuges nur mit Hilfe des SRF Feldbach möglich war. Nach der Nachalarmierung von SRF Feldbach wurde das Fahrzeug mittels SRF-Kran wieder auf den befestigten Weg gestellt und dem Fahrzeugbesitzer unbeschadet übergeben.

 

Eingesetzte Kräfte:

FF Paldau (TLFA 4000, KRF-S, MTF) mit 8 Mann

FF Feldbach (SRF) mit 3 Mann

Polizei