Landesfeuerwehrjugendzeltlager 2013 in Wettmannstätten!

Von Mittwoch dem 10.07.2013 bis einschließlich Sonntag dem 14.07.2013 fand das 23. Landesfeuerwehrjugend-Zeltlager und der Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb in Wettmannstätten im Bezirk Deutschlandsberg statt. Rund 2000 Jugendliche nahmen daran teil, die Feuerwehrjugend Paldau war mit neun Mann vertreten. Am Mittwoch dem ersten Tag stand die Anreise und der Zeltaufbau auf dem Programm, in diesem Punkt leistete die FF Paldau bereits Vorarbeit und stellte das Zelt bereits am Montag auf. Am Abend nach dem ersten Essen aus der Lagerküche wurde das Zeltlager dann offiziell eröffnet. Am Donnerstag besuchte unsere Jugend das nahe gelegene Feuerwehrmuseum in Groß St. Florian. Das für den Nachmittag geplante Baden viel aufgrund eines unvorhergesehenen Regenschauers nach kurzem Aufenthalt im Freibad, sprichwörtlich ins Wasser.

Am Vormittag des Freitags wurde der Natur- und Erlebnispark Buchenberg besucht wo sich die Jugendlichen auf einem Geschicklichkeitsparcours austoben konnten. Am Nachmittag wurde dann ein zweiter, erfolgreicherer, Versuch gestartet das Freibad in Frauental zu erobern. Nach dem Badespaß wurde im Zeltlager auf dem Holzkohlegrill gegrillt. Nach dem Abendessen startete die Feuerwehrjugend noch auf der Kartbahn in Kalsdorf durch. Am Samstagmorgen ging es unmittelbar nach dem Frühstück auf die Bewerbsbahn. Nach zahlreichen Übungen und dem Bereichsbewerb in Raabau waren unsere Jugendlichen gut vorbereitet und absolvierten die Hindernisbahn in einer sehr guten Zeit, welche aber leider aufgrund von einiger kleiner Fehler und somit Strafsekunden abgewertet wurde. Beim Staffellauf lief es fast nach Maß und die Jugendlichen machten lediglich einen Fehler. Das Ziel, das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Bronze, wurde trotz alle dem problemlos geschafft und wir können den Jugendlichen gratulieren. Nach der großen Schlusskundgebung am Samstagabend wurde am Sonntag, mit etwas Wehmut, aber dennoch Freude auf zuhause das Zelt abgebaut und man machte sich auf den Heimweg.